Diakonisches Handeln geschieht an verschiedenen Orten und auf verschiedenen Ebenen.

  • von Mensch zu Mensch: mit Rat und Tat
  • in den Kirchengemeinden: durch Gruppen, Kreise, durch Besuche und als Träger von evangelischen Kindertagesstätten
  • über das Diakonische Werk: professionelle Beratung und Begleitung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen
  • in eigenständigen Werken und Vereinen: wie z.B. Tüllinger Höhe, den evangelischen Alten- und Pflegeheimen, den Diakonie- und Sozialstationen, den Frauen-, Diakonie- und Krankenpflegevereinen, im Blauen Kreuz und im Sozialen Arbeitskreis (SAK)

Diakonieverband: Träger des Diakonischen Werks und Forum für diakonische Themen

Für die Diakonische Arbeit im Landkreis Lörrach sind zwei Kirchenbezirke verantwortlich: der Kirchenbezirk Markgräflerland und der Kirchenbezirk Breisgau-Hochschwarzwald.

Um die Arbeit für den Landkreis einheitlich organisieren und vertreten zu können wurde im Jahr 2005 ein “Diakonieverband im Landkreis Lörrach” gegründet. Der Diakonieverband der beiden Kirchenbezirke ist Träger des “Diakonischen Werkes der Evang. Kirchenbezirke im Landkreis Lörrach”, welches als Körperschaft des öffentlichen Rechts verfasst ist.

Der “Diakonieverband im Landkreis Lörrach” versteht sich darüber hinaus als Forum, die diakonische Arbeit im Landkreis zu vernetzen und diakonische Anliegen und Ziele nach außen zu vertreten.
Er wird geleitet durch die Verbandsversammlung , den Aufsichtsrat und die Geschäftsführung.

Verbandsversammlung

Die Verbandsversammlung ist das ‘Parlament’ des Diakonieverbandes und sein synodales Leitungsorgan. Ihm gehören VertreterInnen aus beiden beteiligten Kirchenbezirken an. Eigenständige Werke mit überörtlichen diakonischen Aufgaben entsenden ebenfalls eine Vertretung in die Verbandsversammlung. Laut Rechtsverordnung fallen ihr folgende Aufgaben zu: “Die Verbandsversammlung fördert die Belange der Diakonie im Landkreis und gibt Anregungen für die diakonische Arbeit der Kirchenbezirke und Kirchengemeinden im Verbandsbereich.” Darüber hinaus beschließt die Verbandsversammlung über den Haushalt des Diakonischen Werkes und meldet sich in diakonischen Grundsatzfragen zu Wort.

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat ist das Kontrollorgan  des Diakonieverbandes. Er unterstützt und kontrolliert die Geschäftsführung und achtet auf die Umsetzung der Beschlüsse der Verbandsversammlung.

Dem Aufsichtsrat gehören an:

Gruppenbild Aufsichtsrat 2015

  • die Dekanin des evangelischen Kirchenbezirks: Bärbel Schäfer (Vorsitzende)
  • eine Vertreterin des evangelischen Kirchenbezirks: Ulrike Grether (stv. Vorsitzende)
  • als Diakoniepfarrerin des Kirchenbezirks Markgräflerland : Miranda de Schepper
  • und als Vorsitzender der Verbandsversammlung: Diakoniepfarrer Matthias Weber

Geschäftsführung

Die Geschäftsführung ist für die laufende Durchführung des Betriebsablaufs verantwortlich. Sie vertritt den Diakonieverband nach aussen im Rahmen der in der Geschäftsordnung festgelegten Umfänge. Die Geschäftsführung nimmt die Dienst- und Fachaufsicht über die Mitarbeitenden im Diakonischen Werk wahr und ist in öffentlichen wie kirchlichen Gremien aktiv.
Derzeit nehmen Michael Schmitt-Mittermeier als Geschäftsführer und Karin Racke als stellvertretende Geschäftsführerin die Geschäftsführung wahr.